Produktkosten

Produktkosten

Grundsätzlich unterscheidet man die Produktkosten in einmalige Abschluss- & Vertriebskosten und laufende Verwaltungskosten.

Bei fondsgebundenen Verträgen gehören zu den laufenden Verwaltungsgebühren auch die sogenannten Fondsinternen Kosten (TER). Ausgabeaufschläge wie bei Fondssparplänen gibt es allerdings nicht.

Wichtig:
Die jährlichen Verwaltungsgebühren sind um ein Vielfaches höher als die einmalig anfallenden Abschlusskosten. Darauf sollte man besonders achten.

Wie reduziere ich meine monatlichen Kosten

NÜTZLICHE TIPPS FÜR WENIGER MONATLICHE KOSTEN

Wir alle kennen das Gefühl. Wer ärgert sich nicht am Monatsende, dass noch so viel Monat übrig ist, wenn das Monatgsgeld bereits aufgebraucht ist. Nun gibt es zwei Möglichkeiten, diesen Umstand zu ändern. Erstens, ich bettele nach einer Gehaltserhöhung. Zweites, ich reduziere meine Ausgaben. Wie viel Einfluss haben Sie auf die erste Variante und wie viel auf die zweite? Fangen Sie an, aktiv zu werden und machen Sie sich nicht von anderen Umständen abhängig. Die Variante zwei ist meines Erachtens die Realistische. Zumindest für den Moment. Wohlgemerkt – dies ist meine Wahrheit. Ob Sie diese für sich ebenfalls teilen können, ist Ihnen überlassen.
[theme_separator]

VERSICHERUNGSKOSTEN REDUZIEREN

Prüfen Sie Ihre Ausgaben. Überprüfen Sie besonders Ihren Versicherungsschutz auf zu hohe Kosten. Ausgaben wie Haftfplicht, Hausratversicherung, Unfallversicherung und Kfz-Versicherung sind Möglichkeiten, um schnell 300 % Jahresbeitrag einsparen zu können, ohne dabei auf Leistungen verzichten zu müssen. Unsere Vergleichsrechner helfen Ihnen, dies einfach und bequem online umzusetzen. Hier geht es zu den Vergleichsrechnern…
[theme_separator]

ESSEN SIE BEWUSST – DAS SPART ENORM GELD

Essen Sie bewusst. Achten Sie gut auf sich. Aus der Erfahrung her kann ich Ihnen sagen, dass ich früher viel Geld in Restaurants oder für schnelles Essen ausgegeben habe. Nur aus dem Motiv der Belohnung heraus, weil ich wieder zu hart und zu lange gearbeitet hatte und es doch nicht sein konnte, dass ich mir nichts gönne und es nur ums Arbeiten geht. Es spricht nichts dagegen, wenn Sie sich mit einem tollen Abend in geselliger Freundesrunde das Leben schmecken lassen. Doch Vorsicht – hier liegt die Gefahr! Achten Sie dabei auf die Zahlen. Unser Verstand ist sehr talentiert darin, Ihnen Konsumwünsche vorzugaukeln, um von anderen, vielleicht auch unangenehmeren, Themen bestmöglichst abzulenken. Mehr dazu erfahren Sie in unseren Geldcoachings…
[theme_separator]

TELEFONKOSTEN PRÜFEN – DISZIPLIN BEWEISEN

Dies ist der einfachste und wohl zugleich schwierigste Teil Ihres persönlichen Sparprogramms. Aus unzähligen Beratungsgesprächen konnte ich erkennen, dass die Bürger hier die größten Probleme haben. Wobei genau hier auch ein enormes Einsparpotenzial liegt. Es geht um die viel zu hohen Telefontarife, die mit ein bis zwei Anrufen monatlich schnell bis zu 40 € einsparen könnten. Geld, was quasi auf der Straße liegt. Kaum ein Telefonanbieter wird Sie aus Eigeninitiative anrufen und Sie fragen, ob Sie nicht Lust haben, in einen günstigeren Tarif zu wechseln. Hier ist Eiegeninitiative gefragt – sicherlich auch etwas Mut. Denn die Telefonanbieter haben sehr gut geschultes Personal, welches Ihnen immer wieder die neusten „must have´s“ verkaufen wollen. Doch Vorsicht. „Nur wer geringe Fixkosten im Monat hat, ist wirklich frei!“
[theme_separator]

ABOS PRÜFEN – NOCHMALS DISZIPLIN BEWEISEN

Gleiches trifft für die kürzlich abgeschlossenen Abonements zu. Natürlich nur für die, welche Sie nicht mehr benötigen. Die Anbieter leben zum Großteil von der Faulheit der Leute, die Adressen zur Kündigung für das 5 EUR ABO herauszusuchen und ein Schreiben zu verfassen. Fordern Sie sich selbst zum Wettkampf heraus und beweisen Sie Disziplin. Der innere Schweinehund ist gar nicht so stark, wie viele von uns glauben. Es loht sich.

ANLEGEN

beitrag_geldanlage

ANLEGEN & INVESTIEREN

Investieren Sie zeitgemäß und schützen Sie sich vor Verlusten. Machen Sie den Depot-Check und sparen Sie unnütze Gebühren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Depot clever absichern und nachhaltig investieren. Es wird Zeit, Investments neu zu definieren.

weiter zum Thema…

NEUE KONDITIONEN FÜR FIRMENKUNDEN

Viele Firmentarife werden derzeit teurer aufgrund der angespannten Hochwasserlage. Seit dem Hochwasser von 2002 haben Versicherer keine Elementarschäden für Risikoregionen mit Hochwassergünstiger gewährt.

Nach 10 Jahren (2012) wurden die Gefahrregionen wieder stellenweise versichert. Heute, 1 Jahr später droht das gleiche Schicksaal. 10 Jahre kein Hochwasserschutz? Reden Sie mit uns darüber.