Risikolebensversicherung

Emotional gesehen ist es ein schwieriges Thema, womit sich die meisten nur ungern

beschäftigen. Viele Menschen unterschätzen jedoch das finanzielle Risiko, wenn ein

Familienmitglied vorzeitig verstirbt. Umso wichtiger ist es, zu wissen, worauf es ankommt

und wie man dieses Thema möglichst günstig und stressfrei für sich löst.
Für junge Familien und Kreditnehmer unverzichtbar

Die finanziellen Folgen eines Todesfalls können für junge Familien extrem sein. Stellen Sie

sich daher immer die Frage, ob Sie in irgendeiner Art und Weise finanziell auf Ihren Partner

angewiesen sind. Wer sich beispielsweise Wohneigentum zulegt und dies über eine Bank

finanziert, sollte unbedingt darauf achten, die Verbindlichkeiten mit einer Risikoversicherung

abzusichern. Viele Kreditinstitute stellen dies sogar als Bedingung für die Kreditvergabe.
Die linear fallende Todesfallabsicherung

Der sinnvollste Todesfallschutz ist die sogenannte Risikolebensversicherung. Diese gibt es in

zweierlei Arten. Bei der linear fallenden Variante reduziert sich der Todesfallschutz jährlich,

bis er zum Laufzeitende schließlich bei 0,00 EUR endet. Dies eignet sich optimal für

Darlehensnehmer, um den Todesfallschutz an ihre Restschuld anzupassen.
Die konstante Todesfallabsicherung

Unerlässlich für diejenigen, welche finanziell auf Ihren Partner oder Dritte angewiesen sind.

Junge Familien mit Kindern sowie Geringverdiener sollten sich gegen das finanzielle

Ausfallrisiko des Hauptverdieners absichern.
Die Kapitallebensversicherung

Die bekannteste Sonderform der Todesfallabsicherung ist die Kapitallebensversicherung.

Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Risiko und Sparen. Doch genau das gilt

es zu vermeiden. Trennen Sie Risiko & Sparen strickt voneinander. Es bietet Ihnen keine

Vorteile sondern produziert nur Unflexibilität und hohe Kosten. Denn sollten Sie bei einer

Kapitallebensversicherung einmal finanzielle Engpässe erleiden, ist eine Beitragsfreistellung

meist nicht möglich. Somit verlieren Sie neben wertvollem Versicherungsschutz auch eine

Menge Geld aufgrund anfallender Kündigungsgebühren. Eine separate Risikoversicherung

hält sie finanziell flexibel und ist zudem ein vielfaches günstiger.